Abtei Michaelsberg

Seit Mai 2017 ist der Michaelsberg wieder zugänglich. Die Kirche Sankt Michael ist tagsüber für die Allgemeinheit geöffnet, der Zugang zum Johannisgarten zwischen dem alten Kloster und dem neuen Anbau ist frei. Bitte beachten Sie jedoch, dass die Räumlichkeiten des Katholisch-Sozialen Instituts (KSI) nur von Hausgästen betreten werden dürfen.

Banner_Umbau

Die ehemalige Abtei auf dem Michaelsberg prägt weithin sichtbar das Stadtbild Siegburgs. 1064 gründete der Kölner Erzbischof Anno II die Benediktinerabtei. Der ursprüngliche Bau wurde durch mehrere Brände im 18. Jahrhundert zerstört und durch den bis heute erhaltenen barocken Gebäudekomplex ersetzt. Nach der Auflösung der Abtei 1803 wurden die Gebäude erst als Kaserne, dann als Irrenanstalt und später als Zuchthaus verwendet. Ab 1914  war die Abtei mit kurzer Unterbrechung durch den 2. Weltkrieg wieder von einem Benediktinerkonvent bewohnt, der aber 2011 aus wirtschaftlichen Gründen geschlossen werden musste.

Seit August 2013 leben sechs Patres der Ordensgemeinschaft der Unbeschuhten Karmeliten auf dem Michaelsberg. Zudem hat im Mai 2017 das Katholisch-Soziale Insitut (KSI) in den ehemaligen Abteigebäuden seine Pforten geöffnet.

Von den Gebäuden der Abtei lässt sich nur die Abteikirche mit der Krypta und dem prachtvollen Schrein des heiligen Anno besichtigen. Aber auch im Außenbereich auf dem Abteiberg gibt es einiges zu entdecken:

Der so genannte Hexenturm auf halber Höhe des Michaelsbergs war Teil der Befestigungsmauern von Stadt und Abtei. Seinen Namen bekam er im 19. Jahrhundert durch einen Roman, eine düstere Erzählung über die Hexenverfolgung, die jedoch jeder historischen Wahrheit entbehrt.

Ebenfalls Teil der mittelalterlichen Festungsanlage auf dem Michaelsberg ist das nach einer heute verschwundenen kleinen Kapelle benannte Johannestürmchen. Vom Johannesgarten führt ein ehemaliger Wehrgang mit einem herrlichen Ausblick auf Siegburg und seine Umgebung zu dem alten Wachturm.

Auf halbem Weg zur Abtei, auf eine ehemaligen Festungsterasse, wurde der in den 50er Jahres des 20. Jahrhunderts angelegte Rosengarten, wieder hergerichtet. Hier finden sich auf Beeten und an Rankgittern Rosen unterschiedlichster Sorten und Züchtungen. Bänke laden zum Sitzen, Schauen und Verweilen ein.


Anschrift

Karmel Michaelsberg
Pater Austin Thayamattu Parambil
Gemeinschaft der Unbeschuhten Karmeliten OCD
Bergstr. 26
53721 Siegburg
Telefon: 02241 942940
E-Mail: info@karmel-michaelsberg.de
Web: www.karmel-michaelsberg.de